Joseph Smith der Übersetzer

Ein Auszug aus dem Video „Search for the Truth“

übersetzt von Manfred Trzoska

ein Bild

Das Buch Mormon wurde nicht von den Goldenen Platten übersetzt. Seinen Schreibern gemäß waren die Platten während der Übersetzung gewöhnlich entweder im Wald versteckt oder im Zimmer von einem Vorhang verdeckt.

ein Bild

Wie auch immer, Joseph Smith vollführte seine Übersetzung, indem er in einen magischen Seherstein schaute, der in einem Hut platziert war.

David Whitmer:

ein Bild


„Ich werde Ihnen nun eine Beschreibung von Art und Weise geben, wie das Buch Mormon übersetzt wurde: Joseph Smith legte den Seherstein in einen Hut und vergrub sein Gesicht darin, so dass kein Licht mehr hinein kam.

ein Bild

Und im Dunkeln schien das geistige Licht. Etwas Ähnliches wie Pergament erschien und auf diesem die Schrift, ein Zeichen nach dem anderen und darunter die englische Interpretation.

ein Bild

Bruder Joseph las das Englische in Gegenwart von Oliver Cowdery, der sein hauptsächlicher Schreiber war. Und wenn es geschrieben war und für Bruder Joseph wiederholt wurde, um zu sehen, ob es korrekt war, verschwand es wieder und ein neues Zeichen mit der Interpretation erschien. So wurde das Buch Mormon mit der Gabe und Macht Gottes übersetzt und nicht durch irgendeine menschliche Kraft."


Diese Übersetzungsmethode wurde von David Whitmer, Martin Harris, Oliver Cowdery und Emma Smith, und anderen bestätigt.

ein Bild

Und auf Grund dieser unbiblischen Methode der Übersetzung prahlte Joseph Smith mit der kühnen Behauptung, dass das Buch Mormon das akkurateste Buch wäre, das existierte.

ein Bild

Joseph Smith benutzte denselben okkulten Gegenstand,

ein Bild

mit dem er Heilige Schrift übersetzte, um vergrabene Schätze zu finden.

Am 23. April 1843 wurden sechs glockenförmige Messingplatten, die mit nicht entzifferbaren Eingravierungen bedeckt waren, in der Nähe von Kinderhook, Illinois, ausgegraben, 70 Meilen südlich von Nauvoo.

ein Bild

Diese Platten sind als die Kinderhookplatten bekannt geworden.

ein Bild

Bald nach der Entdeckung wurden die Platten Joseph Smith gebracht, um sie untersuchen und übersetzen zu lassen.
ein Bild
Hier ist eine Erklärung Joseph Smiths, wie sie in der „History of the Church“ aufgezeichnet ist:
ein Bild

„1. Mai 1843 - …Ich habe einen Teil von ihnen übersetzt, und ich finde, sie enthalten die Geschichte der Person, bei dem sie gefunden wurden. Er war ein Nachkomme Hams, durch die Lenden Pharaos, dem König von Ägypten, und dass er sein Königreich durch den Regenten des Himmels und der Erde empfing.“

1980 sicherte sich ein HLT-Geschichtsprofessor, Stanley B. Kimball, die Erlaubnis, eine übrig gebliebene Platte einigen Serien von Tests zu unterziehen, um ihre Echtheit zu prüfen.

ein Bild

Er hatte die Platte von der Abteilung „Materialwissenschaft und Konstruktion“ an der Northwestern University untersuchen lassen, indem ein Elektronenmikroskop und ein Röntgengerät für essentielle Analysen benutzt wurden. Professor Kimball beschrieb das Ergebnis der Tests in der offiziellen Kirchenpublikation „Ensign“ vom August 1981, S. 66-70:

ein Bild

„Eine neuliche elektronische und chemische Analyse einer Metallplatte… die Joseph Smith 1843 gebracht wurde… scheint eine frühere unbeantwortete Frage in der Kirchengeschichte zu beantworten, was uns zu weiteren Beweisen verhilft, dass die Platte das ist, was ihre Hersteller später sagten: ein Versuch des neunzehnten Jahrhunderts, Joseph Smith zu ködern, eine Übersetzung der antik aussehenden Schriftzeichen zu machen, die in die Platten eingeätzt worden waren…“

Diese Tests bestätigen Wilber Fugates spätere Zeugenaussage im Jahre 1879 von einem Spaß, den er und zwei weitere Männer sich machten, als sie dünne Metallplatten ausschnitten und Zeichen auf sie einätzten, indem sie Bienenwachs und Säure verwendeten, um Joseph Smith auf die Probe zu stellen. Kimball beantwortete die Frage, die die Gemeinschaft 130 Jahre lang beschäftigte. Die Kinderhookplatten, die von Joseph Smith als echt befunden und teilweise übersetzt worden waren, waren ein Jux.

ein Bild


Zum Portal --> Die Mormonen

Joseph Smith war der Gründer der als "Mormonen" bekannten Glaubensgemeinschaft "Kirche Jesu der Heiligen der Letzten Tage".
Neuer Spielfilm über Joseph Smith:
Ein Geschichtsbericht oder Propaganda?

Hier wird an Hand dieses Films noch einmal die Tendenz der HLT-Kirche aufgezeigt, die Kirchengeschichte weiß zu waschen.
Joseph Smith

Dies ist Kapitel 19 aus dem Buch "Mormonism - Shadow or Reality?" von Jerald und Sandra Tanner mit sehr ausführlicher Information über den Kirchengründer Joseph Smith.
Joseph Smith und Geldgräberei

Dieses Kapitel 4 aus "Mormonism - Shadow or Reality?" bringt eine Menge Dokumentation über Joseph Smiths Aktivitäten in seiner Jugend und bevor er die Kirche gründete, als er sich mit Wünschelrute und Sehersteinen für die Schatzsuche einsetzte. Der Jupitertalsiman, den man bei Joseph Smiths Leiche fand, beweist, dass er bis zum Ende an magische Dinge glaubte.
"Joseph Smith und Drogen". Dieser Artikel zeigt recht deutlich, dass die visionären Erlebnisse in der frühen HLT-Kirche auf die Verabreichung von Drogen zurückzuführen sind.

Zwei aufschlussreiche Videoclips, bzw. die illustrierte Übersetzung dazu.
Insgesamt waren schon 23629 Besucher (40376 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=