Joseph begegnet Emma

Eine Betonung in dem Film liegt auf der anscheinend liebenden Beziehung zwischen Joseph und seiner Frau Emma. Der Film stellt Emma Hale in einer Szene vor, in der sie und ihre Mutter draußen die Wäsche aufhängen. Während sie sich über das Thema Ehe unterhalten, sehen sie Joseph Smith den Feldweg entlangkommen. Josephs und Emmas Augen treffen sich und das Publikum bemerkt, dass eine Romanze in der Luft liegt.

ein Bild

Aber der Film versäumt es, Smiths Anwesenheit in der Umgebung von Pennsylvania im Jahre 1825 zu erklären. Er kam nicht zufällig bei Isaac Hales Haushalt vorbei, sondern tatsächlich logierte er dort. Josephs Mutter berichtete, dass der Grund, dass er und sein Vater von Palmyra, New York, an die Pensylvanische Grenze reisten, der war, eine magische Weisung für einen Herrn Stowell in seinen Bemühungen, eine unterirdische Silbermine ausfindig zu machen, zu liefern:

Kurz bevor das Haus fertiggestellt war [1825], kam ein Mann namens Josiah Stoal [Stowell] aus der Chenango-Grafschaft, New York, mit der Absicht, Joseph dazu zu bringen, ihm beim Graben nach einer Silbermine [in Pennsylvania] zu helfen. Er kam auf Joseph, weil er gehört hatte, dass er bestimmte Mittel besäße, mit denen er für das natürliche Auge unsichtbare Dinge erkennen könnte.

… Nachdem er ungefähr einen Monat für den alten Gentleman ohne Erfolg gearbeitet hatte, schaffte Joseph es, ihn dazu zu bewegen, mit seinen Operationen aufzuhören; und aus diesem Umstand, dass er einen Monat lang beim Graben nach einer Silbermine mitgearbeitet hatte, entsprang die weit verbreitete Geschichte, dass Joseph ein Geldgräber gewesen wäre.

Während Joseph bei Herrn Stoal angestellt war, logierte er eine kurze  Zeit bei einem Isaak Hale, und während dieser Zeit lernte Joseph die Tochter, Fräulein Emma Hale, kennen, und er begann sofort, ihr seine Aufmerksamkeit zu schenken, und in Folge dessen heirateten sie. (Biographical Sketches of Joseph Smith the Prophet, and his Progenitors for Many Generations, von Lucy Smith, 1853, S. 91; auch in Lucy's Book: A Critical Edition of Lucy Mack Smith's Family Memoir, von Lavina F. Anderson herausgegeben, Signature Books, 2001, S. 359-360).

weiter

Joseph Smith war der Gründer der als "Mormonen" bekannten Glaubensgemeinschaft "Kirche Jesu der Heiligen der Letzten Tage".
Neuer Spielfilm über Joseph Smith:
Ein Geschichtsbericht oder Propaganda?

Hier wird an Hand dieses Films noch einmal die Tendenz der HLT-Kirche aufgezeigt, die Kirchengeschichte weiß zu waschen.
Joseph Smith

Dies ist Kapitel 19 aus dem Buch "Mormonism - Shadow or Reality?" von Jerald und Sandra Tanner mit sehr ausführlicher Information über den Kirchengründer Joseph Smith.
Joseph Smith und Geldgräberei

Dieses Kapitel 4 aus "Mormonism - Shadow or Reality?" bringt eine Menge Dokumentation über Joseph Smiths Aktivitäten in seiner Jugend und bevor er die Kirche gründete, als er sich mit Wünschelrute und Sehersteinen für die Schatzsuche einsetzte. Der Jupitertalsiman, den man bei Joseph Smiths Leiche fand, beweist, dass er bis zum Ende an magische Dinge glaubte.
"Joseph Smith und Drogen". Dieser Artikel zeigt recht deutlich, dass die visionären Erlebnisse in der frühen HLT-Kirche auf die Verabreichung von Drogen zurückzuführen sind.

Zwei aufschlussreiche Videoclips, bzw. die illustrierte Übersetzung dazu.
Insgesamt waren schon 23629 Besucher (40363 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=